Respekt vor dem Pferd

 

Pferde sind als Freizeitpartner extrem beliebt. Trotz großer Liebe zu ihnen lässt das Wissen über die körperlichen und psychischen Ansprüche dieser Tiere oft zu wünschen übrig. Diese Unkenntnis erzeugt nicht nur Enttäuschungen bei Pferdebesitzern, sondern auch vermeidbares Leid bei den Tieren. PROVIEH möchte dieses Thema genauer unter die Lupe nehmen und Beispiele zeigen, wie eine wesensgerechte Pferdehaltung möglich und was dabei zu beachten ist.

Bei kaum einem anderen Tier ist die Ambivalenz zwischen Partner- und Nutztier so groß, wie bei Pferden. Denn werden auch Pferde gegegessen und fallen so unter die Kategorie der "Nutz"tiere. PROVIEH fordert eine wesensgerechte Pferdehaltung für alle in Deutschland gehaltenen Pferde, ungeachtet dessen, ob sie gegessen werden oder nicht.

Wir fordern Politiker und Entscheidungsträger dazu auf, eine klare Entscheidung zu treffen: Wenn Pferde als Fleischlieferanten gelten, dann müssen sie auch im vollem gesetzlichen Umfang geschützt und respektiert werden. Wir wollen eine Wertschätzung auf allen Ebenen: Zum Beispiel die Einhaltung klarer Tierschutzregeln beim Verkauf, der Mast, beim Transport und der Schlachtung.

 

Artikel/ Presse:

 

Broschüre: "Respekt vor dem Pferd" (April 2017)

 

Pferdelexikon - Beiträge von PROVIEH-Freunden:

 

 

Uwe Weinzierl liebt, versteht und zähmt Pferde. Leidenschaftlich widmet er sich einer sanften Methode der Pferdeausbildung: Natural Horsemanship

 

 

 

 

Buchvorstellungen:

 

Foto: © PROVIEH